Zu Guttenberg hat genug gebüßt

Die Leserin Tatjana Popovic schrieb uns am 08.12.2011:

Es geht nicht darum, ob man Karl Theodor zu Guttenberg mag oder nicht, es geht darum, daß die Medien eine Hetzjagd veranstaltet haben und immer noch weiter hetzen, vor allem die Süddeutsche, STERN, taz und der Spiegel.

Die beiden Moderatorinnen Illner und Maischberger sind auch nicht besser, denn in den Talkshows werden dann schon die Leute eingeladen, die gegen ihn sind und die sind dann auch in der Mehrzahl.

Was will man eigentlich? Er hat doch den Doktortitel und sämtliche Ämter zurückgegeben und lebt in den USA, vor was hat man denn solche Angst? Ich glaube, da steckt auch Neid dahinter, er ist wohlhabend, kommt aus einer guten Familie, hat eine schöne Frau, ist unabhängig usw. usw.

Vielleicht ist es auch ein Krieg zwischen den Akademikern und Nichtakademikern und ein Krieg zwischen den Medien und den Fans.

Ich kritisiere sehr wohl die Doktorarbeit von Guttenberg, das ist unverzeihlich, aber ich denke er hat genug gebüßt und das Gerichtsverfahren ist abgeschlossen, jetzt soll man ihn einfach in Ruhe lassen, noch ist er nicht zurück. Ich hoffe nur, dass er eine neue Doktorarbeit schreibt, das würde ihn etwas rehabilitieren.

Werbeanzeigen

Über deutschlandhilft

Deutschland unterstützt zu Guttenberg
Dieser Beitrag wurde unter Leserzuschrift abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.