Zu Guttenberg denkt 2013 nicht an Rückkehr in die Politik

Die Versuche einiger CSU-Politiker, zu Guttenberg zu einer Rückkehr in die Politik zu bewegen, sind vorerst gescheitert.  Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich traf Ende Juli Guttenberg in Oberfranken, um ihn für eine erneute Kandidatur zu gewinnen. Vergeblich.

Der CSU-Landrat von Lichtenfels, Christian Meißner, konnte Guttenberg eben sowenig zu einer Rückkehr überreden. Am Rande des CSU-Parteitags am Freitag vor einer Woche fand der vorerst letzte Versuch eines prominenten CSU-Politikers statt, den Gesprächsfaden mit Guttenberg wieder aufzunehmen.

Während sich die CSU in der Münchner Messehalle traf, residierte der ehemalige Parteiliebling im Bayerischen Hof, wo er an einer außenpolitischen Diskussion teilnahm. Christian Schmidt, Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium und CSU-Vize, traf sich mit dem Ex-Verteidigungsminister in dem Nobelhotel.

Die Bemühungen Seehofers, zu Guttenberg wieder einzubinden, über die zu Letzt die Bild berichtete, sind somit ergebnislos verlaufen.

Quelle: Der Spiegel vom 28.10.2012

Über deutschlandhilft

Deutschland unterstützt zu Guttenberg
Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.